Wilde Sprünge im Sportunterricht mit den „Skipping hearts“

Am Dienstag, den 3.März 2020 kam ein echter „Rope-Skipping“-Profi im Rahmen des Projekts „Skipping hearts“ von der deutschen Herzstiftung zu uns, der Klasse 3a in die Sporthalle der Albert- Schweitzer- Schule in Rheinstetten.Nach der Begrüßung erklärte uns Herr Panic, der Porfi, die Wichtigkeit von Sport in jedem Alter, um das Herz fit zu halten.Dann ging es an die Seile. Wir wärmten uns mit einem Staffelspiel auf.Im Anschluss machten wir die ersten Partnersprünge. Die Einzelsprünge, wie den „Chris cross“, übten wir an Stationen.Nach einer kurzen Trinkpause studierten wir mit Herrn Panic eine „Rope Skipping“-Show ein. Diese führten wir dann unsren Eltern und der Parallelklasse vor.Danach probierte sich die ganze Halle, Eltern und Kinder in wilden Seilsprüngen aus.Auch wenn wir am Ende außer Atem waren, hat es doch sehr viel Spaß gemacht. Und das ist beim Sport, auch laut Herr Panic, das wichtigste im Leben.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ausdrücklich bei Herrn Panic und den „Skipping hearts“ der deutschen Herzstiftung bedanken.

Skipping1Skipping2Skipping3